Messe Frankfurt
texpertise network

Sehr geehrte Leserin, Sehr geehrter Leser,

grüne Mode hat ein gutes Image. Gleichzeitig gibt es diverse Vorurteile. Höhere Preise, schlechtere Kalkulation? Stimmt das wirklich? Lesen Sie hierzu unseren Newsletter „Sustainability & Textiles“ und erfahren Sie außerdem mehr über erfolgreiche Store-Konzepte, aktuelle Studienergebnisse und Neues von den Berliner Modemessen.

 

 

Ihr Team Texpertise Network

Gutes Image, viele Vorurteile

Wieso gilt grüne Mode eigentlich als Luxusprodukt?

 

Schluss mit der Diskussion um den Preis von nachhaltiger Mode. Der Anteil der Kosten für eine nachhaltige Herstellung von Textilien ist eher gering. Weder eine schlechtere Kalkulation noch höhere Preise behindern grüne Mode bei ihrem Durchbruch im Massenmarkt. Was ist es dann? Ein Kommentar von Bernd Müller.

 

Exklusiv-Artikel von Bernd Müller

 

 

Fotonachweis: Olly – Fotolia.com

Ausziehen für PETA?

Der PETA Vegan Fashion Award prämiert tierfreundliche Mode

 

Dieses Mal wird sich angezogen. Die Tierrechtsorganisation PETA hat zum ersten Mal einen Preis für tierfreundliche Mode in zwölf Kategorien vergeben. Gewinner sind unter anderen Umasan, H&M, Esprit und Feuerwear.

 

PETA Vegan Fashion Award

Konsum für mehr Lebensqualität

Otto Trend-Studie: Verbraucher legen immer mehr Wert auf soziale Aspekte

 

Ethischer Konsum wird immer relevanter. Das zeigt die vierte Otto Trend Studie. „Bio“ verliert an Bedeutung, dafür rücken soziale Aspekte in den Vordergrund. Ethisch korrekte Produkte zu kaufen, steigert laut Studie damit sowohl die eigene Lebensqualität als auch die von anderen. 

 

Otto Trend-Studie

Ein Toast auf Toast

Store to watch: Der vertikale Lifestyle-Filialist Toast aus Großbritannien

 

Toast erzählt Geschichten. Und das Interessante daran ist: Es wird erzählt, ohne zu erzählen. Das Design steht für sich. 16 Jahre nach der Gründung betreibt Toast nicht nur das eigene Katalog- und Online-Business, sondern auch elf Geschäfte in Großbritannien. 

 

Store to watch

 

Fotonachweis: Toast

Modisches Gipfeltreffen in Berlin

Ethical Fashion Show Berlin und Greenshowroom: Erste Aussteller, modische Allianzen und mit „Peak...“ gleich mehrere Höhepunkte

 

In Berlin tut sich was: Der Greenshowroom zieht in das Kronprinzenpalais und die Ethical Fashion Show Berlin startet dynamisch in die fünfte Runde. Die Anmeldungen laufen. Viele namhafte Eco Fashion Labels haben bereits zugesagt. Unter dem Schlagwort „Peak…“ stellen die beiden internationalen Fachmessen vom 14. bis 16. Januar 2014 die Themen Ressourcenknappheit, Sozialstandards und wirtschaftliches Umdenken besonders in den Fokus.

 

Ethical Fashion Show Berlin & Greenshowroom

Cradle-to-Cradle in der Karibik

Die Teppichbranche investiert massiv in ökologische Produktinnovationen und neue umweltschonende Herstellungsverfahren

 

Teppiche aus alten Fischernetzen. Bodenbeläge aus Rizinusöl. Fasern, die sieben Mal weniger Strom benötigen. Und Cradle-to-Cradle-Teppiche auf Kreuzfahrtschiffen. Die Teppichbranche macht in Sachen Nachhaltigkeit von sich reden und scheut sich nicht vor großen Investitionen.

 

Innovationen

 

Fotonachweis: Aida Cruises

Keine gefährlichen Schadstoffe

ZDHC Bericht: Wie weit ist die Branche beim Komplettverzicht auf gefährliche Schadstoffe?

 

Viele neue Mitglieder, Joint Roadmap Version 2 und die Ankündigung der ersten gemeinsamen Manufacturing Restricted Substance List – das sind die wichtigsten Themen des 3. Quartalsberichts des Zero Discharge Hazardous Chemicals (ZDHC) Programm.

 

Zero Discharge Hazardous Chemicals

 

Fotonachweis: Greenpeace Detox

Upcycling und neue Design-Ideen

Heimtextil 2014: Zukunftsorientierung und Förderung des Nachwuchses

 

„WellMade“ – die Seminarreihe der Fair Wear Foundation thematisiert Sozialstandards im Lectures Square, kreative Köpfe von morgen präsentieren Upcycling-Objekte und mehr als einhundert Aussteller legen Wert auf hohe ökologische Qualität oder nachhaltige Herstellungsweise. 

 

Heimtextil 2014

China im Fokus

Länderreport China: John Mowbray von Ecotextile News berichtet live von der Jahreskonferenz Planet Textiles über aktuelle Entwicklungen in China

 

Erste Details der neuen Version des Higgs Index. Pläne für einen neuen Bericht über die Textilverschmutzung in China. Und eine Erklärung dafür, warum die VF Corporation China jetzt als einen wachsenden Markt für ihre Marken sieht, anstatt nur als eine Produktionsstätte. Das alles waren Themen der Jahreskonferenz „Planet Textiles“. Der Kongress fand am 23. Oktober 2013 in Shanghai im Rahmen der Intertextile Apparel Fabrics Show statt. 

 

Life-Bericht Planet Textiles

 

Fotonachweis: Fotolia

„Die Öffentlichkeit muss partizipieren“

Nachgefragt: bei Matthew Collins

 

Texpertise Network befragt CSR-Experten und Branchen-Insider zu aktuellen Marktentwicklungen in der Textilbranche. Matthew Collins ist Projekt Manager beim Institute of Public & Environmental Affairs (IPE) in Peking. Auf der internationalen CSR-Konferenz Planet Textiles in Shanghai war er einer der Keynote-Sprecher. Im Kurz-Interview spricht er über Partizipation, Grüne Allianzen in China und strengere Restriktionen.

 

Kurz-Interview

Texpertise-Tipp: Overdressed

„Overdressed: The Shockingly High Cost of Cheap Fashion“ von Elizabeth Cline 

 

Die New Yorker Journalistin Elizabeth Cline beleuchtet in ihrem ersten Buch die Maschinerie der Modeindustrie und nimmt Fast Fashion in die Kritik. Wie sind die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen des Wandels zu immer billigerer Kleidung? Und welche Möglichkeiten gibt es für den Verbraucher, den Kreislauf zu durchbrechen? 

 

Texpertise-Tipp

© Messe Frankfurt Exhibition GmbH | Kontakt | Impressum | Weiterempfehlen