Messe Frankfurt
texpertise network

Sehr geehrte Leserin, Sehr geehrter Leser,

was gibt es Neues im Bereich nachhaltiger Textilien? Im heutigen Newsletter „Nachhaltigkeit & Textilien“ berichtet Texpertise Network u.a. über innovative pflanzliche Gerbverfahren, neue Läden sowie aktuelle Studien und Kampagnen. Nachhaltige Schuhe sind das Schwerpunktthema.

Texpertise Network ist mit 40 internationalen Veranstaltungen das weltweit größte Netzwerk von Messe- und Branchenexperten für Textilien und Bekleidung.

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt zunehmend an Bedeutung und der Markt für umwelt- und sozialverträgliche Textilien wächst.

Ihr Team Nachhaltigkeit & Textilien

Eco to go

Vegetabil gegerbtes Leder, Naturfasern aus biologischem Anbau und Cradle-to-Cradle-Schuhe – wo steht die Schuhbranche beim Thema Nachhaltigkeit?

 

Während es für Textilien zahlreiche Zertifikate gibt, immer mehr Eco Fashion Labels auf den Markt kommen und neue Konzepte im Handel entstehen, sieht es bei Schuhen auf den ersten Blick eher mau aus. Doch schaut man genauer hin, tut sich so Einiges. Ein Marktüberblick über den Markt für nachhaltige Schuhe von Jana Kern.

 

zum Artikel

 

Bildnachweis: Alina Schürfeld

ESMOD: Eco Sneaker-Kollektion wird besonders geehrt

Stefanie Stolitzka wird für ihre Sneaker-Marke „Vios – The natural way“ von der ESMOD-Jury ausgezeichnet.

 

Mit „Vios – The natural way“ hat Stefanie Stolitzka einen der begehrten Ausstellungsplätze im GREENshowroom auf der Fashion Week 2013 gewonnen. Die 26-Jährige hat in ihrer Abschluss-Arbeit für den Studiengang „Sustainability in Fashion“ der ESMOD Berlin eine durchgängig aus nachhaltigen Materialien gefertigte und vollständig biologisch abbaubare Sneaker-Kollektion entwickelt. 

 

zum Artikel

Innovative Textilien: Ledergerbung mit Olivenblättern

Ein neues Verfahren im Bereich des pflanzlichen Gerbens: Wet-green aus Olivenblättern.

 

N-ZymeBioTex hat ein neues Verfahren entwickelt, bei dem als Gerbstoff das Extrakt von Olivenblättern verwendet wird. Dafür wurde das Darmstädter Unternehmen von der Initiative „Land der Ideen“ ausgezeichnet.

 

zum Artikel

DearGoods eröffnet zwei weitere Läden in Berlin und München

Nur wenige Monate nach dem ersten DearGoods-Geschäft hat Ende Oktober nun der zweite DearGoods-Laden eröffnet. Und der dritte ist schon für Ende November geplant.

 

DearGoods, das steht für menschen-, tier- und umweltfreundlich hergestellte Produkte. Diese verkauft Nicole Noli seit April 2012 in ihrem Geschäft in der Münchner Baldestraße. Nur wenige Monate später eröffnete die Geschäftsführerin von DearGoods einen weiteren Laden. Diesmal in Berlin. Für Ende November steht der dritte schon in den Startlöchern. Dieser wird nicht nur ausgefallenere Modemarken wie Treches, Rebello und A Question Of, sondern auch Lifestyle-Produkte wie Taschen, Kerzen und Raumdüfte führen. 

 

zum Artikel

Have you cottoned on yet?

Hast Du es schon geschnallt? Mit dieser Frage provozieren die Soil Association und der Global Organic Textile Standard (GOTS) in ihrer weltweiten Bio-Baumwoll-Kampagne.

 

80 Prozent der weltweiten Baumwollproduktion stammen derzeit aus gentechnisch veränderten Pflanzen. Im Jahr 2010 wurden Pestizide im Wert von über 3 Billionen US Dollar im konventionellen Baumwollanbau verwendet. Kaum einer weiß das. Und das soll sich ändern. Deshalb haben die Initiativen GOTS und Soil Association im Oktober eine weltweite Bio-Baumwoll-Kampagne gestartet: „Have you cottoned on yet“.

 

zum Artikel

Das Bio-Baumwoll-Markt-Paradox

Textile Exchange meldet in seinem aktuellen „Organic Cotton Market Report“ ein Umsatzwachstum und zugleich einen Rückgang der Produktion.

 

Der sechste, von Textile Exchange publizierte, „Organic Cotton Market Report“ lässt den ein oder anderen etwas ratlos zurück. So diagnostiziert der Report einen dramatischen Einbruch der globalen Bio-Baumwoll-Produktion, berichtet aber gleichzeitig von einem signifikanten Umsatzwachstum des Marktes. Und auch die positiven Prognosen der befragten Marken geben Anlass zu Zuversicht, dass Bio-Baumwoll-Produkte in Zukunft einen größeren Anteil in den Sortimenten einnehmen werden.

 

zum Artikel

Nachhaltigkeit auf der Heimtextil

Mehr Aussteller im Green Directory, neuer Nachwuchspreis zum Thema Upcycling und Vorträge rund um Nachhaltigkeit in der Hotel-Branche.

 

Die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil (9. bis 12. Januar 2013) richtet ihren Fokus erneut auf das Thema Nachhaltigkeit. Die Zahl der Aussteller mit grünen Produkten ist leicht gestiegen. So zählt das Ausstellerverzeichnis für nachhaltige Textilien „Green Directory“ 128 Einträge. Am zweiten Messetag diskutieren Hotelausstatter und Objektexperten im Rahmen der Vortragsreihe „Let’s talk about“ über Nachhaltigkeit in der Hotel-Branche. Und mit dem „Young Creations Award: Upcycling“ wurde ein neuer Nachwuchspreis ins Leben gerufen, der sich dem Prinzip Nachhaltigkeit widmet.  

 

zum Artikel

Mehr nachhaltige Mode während der Berlin Fashion Week

Mitte Januar trifft sich die Eco-Fashion-Szene wieder in Berlin. Der GREENshowroom und die Ethical Fashion Show Berlin bilden das Zentrum für grüne und faire Mode.

 

Urbane Street- und Casualwear im E-Werk, stilvoller Luxus im Hotel Adlon Kempinski – die Ethical Fashion Show Berlin und der GREENshowroom (15. bis 17. Januar 2013) zeigen zur Berlin Fashion Week wieder ein umfassendes Angebot an nachhaltiger Mode. Während die beiden Messehallen des E-Werks bereits voll gebucht sind, setzt der GREENshowroom im Hotel Adlon Kempinski auf eine selektive Auswahl von Eco-Fashion-Brands, die Nachhaltigkeit mit Design, Luxus und Zeitgeist vereinen.

 

zum Artikel

 

„Es gibt bahnbrechende Entwicklungen an vielen Fronten“

Nachgefragt: bei Marci Zaroff von Under the canopy.

 

Texpertise Network fragt Eco Fashion Insider nach den aktuellen Marktentwicklungen. Marci Zaroff, Eco Fashion Pionier in den USA, spricht im Kurz-Interview über ihre persönliche grüne Revolution der Textilindustrie, über bahnbrechende Entwicklungen wie den Higgs Index und über die bevorstehenden Schritte der Branche. 

 

zum Artikel

Greenpeace-Studie zu Schadstoffen in Outdoor-Bekleidung

Texpertise-Tipp: In der neuen Studie „Chemie für jedes Wetter“ untersucht Greenpeace Outdoor-Bekleidung auf perfluorierte Schadstoffe“.

 

Outdoor-Kleidung ist längst Alltagskleidung geworden. Doch was steckt an Chemikalien drin, damit Jacken und Hosen wasser- und windabweisend sind? Greenpeace hat in einer Studie 14 Outdoor-Jacken und -hosen verschiedener Hersteller auf perfluorierte Schadstoffen testen lassen. 

 

zum Artikel

© Messe Frankfurt Exhibition GmbH | Kontakt | Impressum | Weiterempfehlen