Messe Frankfurt
texpertise network

Sehr geehrte Leserin, Sehr geehrter Leser,

was gibt es Neues im Bereich nachhaltiger Textilien? Vier Mal im Jahr berichtet Texpertise Network in seinem Newsletter über aktuelle Themen, Hintergründe, Termine und Produkte rund um „Nachhaltigkeit & Textilien“.

Texpertise Network ist mit jährlich 30 Veranstaltungen das weltweit größte Netzwerk von Messe- und Branchenexperten für Textilien und Bekleidung. Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt zunehmend an Bedeutung und der Markt für umwelt- und sozialverträgliche Textilien wächst.

Informieren Sie sich!

Ihr Team Nachhaltigkeit & Textilien

Eco-mmerce

Der Online Handel wächst rasant. Weltweit werden Waren im Wert von 572,5 Mrd. US-Dollar über das Internet verkauft. Davon profitiert auch der Eco Fashion Markt.

 

Der Online Markt ist vielfältig. Die Konzepte sehr unterschiedlich. Doch eines haben die meisten Geschäftsmodelle gemeinsam: Sie wachsen. Und zwar kräftig. Das gilt auch für den Online-Handel mit Eco Fashion. Während die Zahl der stationären Geschäfte zwar kontinuierlich, aber doch vergleichsweise langsam steigt, sprießen Onlineshops für Eco Fashion wie Pilze aus dem Boden. Eco-mmerce – Jana Kern berichtet über interessante Konzepte, die Entwicklung des Gesamtmarktes und die wichtigsten Player.

 

zum Artikel

Visionär & nachhaltig – Grüne Messeplattformen in Berlin

Die Ethical Fashion Show Berlin und GREENshowroom: Neues Zentrum für internationale, grüne Mode.

 

Die Ethical Fashion Show bekommt ihren eigenen Auftritt in Berlin. Zur Berlin Fashion Week (18. bis 20. Januar 2012) wird sie erstmals im ewerk in Berlin-Mitte stattfinden. Neben dem GREENshowroom stellt sie sich als Messe für nachhaltig produzierte Streetfashion- und Casualwear auf. Gemeinsam decken die beiden Veranstaltungen der Messe Frankfurt das komplette Spektrum ab – von der Marktmitte bis zur High-End-Fashion - und wollen so ein neues internationales Zentrum für grüne Mode bilden.

 

zum Artikel

Neue Allianz: Esmod und Messe Frankfurt kooperieren

Die Pariser Modeschule Esmod und das Messeunternehmen Messe Frankfurt kooperieren und entwickeln ein Programm zur Förderung nachhaltiger Mode.

 

Die Pariser Modeschule Esmod und das internationale Messeunternehmen Messe Frankfurt haben sich auf gemeinsame Ziele zur Förderung von Nachhaltigkeit in der Modewirtschaft verständigt. Diverse Initiativen sind geplant: Nachhaltigkeit und Eco Fashion sollen künftig zum festen Bestandteil der Lehrpläne der Esmod werden, ein Eco Design-Wettbewerb wurde ins Leben gerufen, außerdem kreieren die Messe und die Schule die Trendshow „Esmod / Ethical Fashion Show“.

 

zum Artikel

„Green Exhibition – let it grow“ - Grüne Themen auf der Heimtextil 2012

Der Markt für nachhaltige Textilien wächst – so auch auf der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil in Frankfurt.

 

Auch in diesem Jahr ist Nachhaltigkeit eines der großen Themen Heimtextil in Frankfurt am Main (11. bis 14. Januar 2012). Eine Vortragsreihe unter dem Schlagwort „Sustainability“ flankiert die Leitmesse am ersten Messetag. Bei „Green Hospitality“ am zweiten Tag werden die Herausforderungen nachhaltiger Konzepte im Gastgewerbe diskutiert. In der Sonderschau „Green Exhibition – let it grow!“ werden die neuesten Innovationen im Bereich Grüner Textilien präsentiert. Trendexpertin Anne Marie Kommandeur gibt erste Einblicke:

 

zum Interview

CSR im Textil-Service

Der Industrieverband Textil Service – intex e.V. übernimmt Verantwortung: Grundsätze des Textil Service werden verabschiedet und intex tritt dem UN Global Compact bei.

 

Ein Meilenstein in der Textil Service-Industrie: Der Branchenverband intex hat die Grundsätze des Textil Service beschlossen. Darin bekennt sich intex zu seiner Verantwortung für Kunden, Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft. Gemeinsam mit seinen Mitgliedern hat intex einen Code of Conduct entwickelt. Dieser soll es den Unternehmen vereinfachen, sich selbst zu verpflichten, die Prinzipien einer nachhaltigen Unternehmensführung einzuhalten. Noch in diesem Jahr wird der Verband seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen.

 

zum Artikel

Planet Textiles Shanghai betritt Neuland

Auf der zweiten Planet Textiles-Konferenz diskutierten rund 200 Delegierte über Nachverfolgbarkeit, Transparenz und Toxikologie in der textilen Lieferkette. Die Planet Textiles-Konferenz fand parallel zur größten internationalen Stoffmesse Intertextile Shanghai Apparel statt.

 

Der Detox-Bericht von Greenpeace erwies sich als eines der wichtigsten Themen auf der Planet Textiles- Konferenz über nachhaltige Beschaffung, als eine der führenden Persönlichkeiten der chinesischen Textilindustrie größere Änderungen ankündigte, auf welche Art und Weise der chinesische Textilsektor mit Umweltfragen künftig umgehen wird. John Mowbray, Ecotextile News, berichtet.

 

zum Artikel

Vorträge zum Download

Gebündelte Fachinformationen zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Sustainability Day und der Eco Lounge zur Texworld in Paris. Jetzt stehen die Vorträge zum Download online.

 

GOTS, WRAP, RITE Group und Soli Association – die vier führenden Verbände und Initiativen im Bereich der nachhaltigen Beschaffung haben den Sustainability Day und das Eco Lounge auf der Texworld in Paris gestaltet. Die Vorträge rund um Themen aus den Bereichen Ökologie, Sozialstandards und Transparenz in der textilen Wertschöpfungskette stehen jetzt zum Download online.

 

zum Artikel und Download

Japan: Zwischen Tradition und High Tech

Nachhaltige Textilproduktion und Mode in Japan – Status Quo und aktuelle Entwicklungen.

 

Baumwolle als attraktive Alternative in den Tsunami-Gebieten. Führende Textilhersteller fördern den Anbau von Biobaumwolle. Neue Technologien und Verfahren rund um natürliche Färbeprozesse und Recycling. Und die fünf Kategorien Grüner Mode in Japan. Die Journalistin Pamela Ravasio gibt einen Überblick über den Status Quo und die aktuellen Entwicklungen des japanischen Eco Fashion Marktes.

 

zum Artikel

 

Foto: Genevieve Sawtelle von Romp Photography

The Age of Responsibility: CSR 2.0 and the New DNA of Business

Corporate Social Responsibility als moralisches, ökonomisches oder gesellschaftliches System funktioniert nicht. Zumindest nicht in seiner herkömmlichen Form. Dieser Meinung ist Wayne Visier,  der Autor des Buchs „The Age of Responsibility: CSR 2.0 and the New DNA of Business“. Auf 408 Seiten nimmt Wayne den Nachhaltigkeitsbegriff auseinander und ordnet ihn neu ein.

 

zum Artikel

© Messe Frankfurt Exhibition GmbH | Kontakt | Impressum | Weiterempfehlen